Thema 2016: Mobbing in der Schule

Jedes Jahr stehen den Lehrerinnen und Lehrern anlässlich des Tages der Kinderrechte (20. November) pädagogische Unterlagen zur Verfügung, um mit ihrer Klasse in zwei bis drei Lektionen ein besonderes Thema im Zusammenhang mit den Kinderrechten zu behandeln.

Für das Jahr 2016 haben wir das Thema Mobbing unter Gleichaltrigen in der Schule ausgewählt und Aktivitäten und einen Diskussionsrahmen erarbeitet, die auf dem Internationalen Übereinkommen über die Rechte des Kindes basieren.

Die Schule stellt die Kinder vor die Herausforderung des «Zusammenlebens»: Daher ist es wichtig, sich auf die Kinderrechte abzustützen, um gewaltfreie Werte zu fördern, mit den Kindern am Klima in der Klasse zu arbeiten und Verhaltensweisen zu erarbeiten, die auf Toleranz, Akzeptanz und Ermutigung setzen oder umgekehrt das Mobbing und ganz allgemein schlechtes Benehmen im schulischen Umfeld stoppen.

Die Aktivitäten ermöglichen es, folgende Fragen zu behandeln:

  • Welches sind die Grundrechte des Kindes?
  • Wie werden sie im Alltag ausgeübt?
  • Welche Kinderrechte werden durch das Phänomen Mobbing unter Gleichaltrigen in der Schule tangiert?
  • Welche Ansätze sind zu ergreifen, um diesem Phänomen vorzubeugen oder es zu stoppen?

Lehrplanbezug

Der Lehrplan 21 orientiert sich am Erwerb definierter Kompetenzen, insbesondere folgende Kompetenzen können mit den vorliegenden Unterrichtsideen erarbeitet werden:

  • 1./2. Zyklus: Gemeinschaft und Gesellschaft – Zusammenleben gestalten und sich engagieren; Grunderfahrungen, Werte und Normen erkunden und reflektieren.
  • 3. Zyklus: Demokratie und Menschenrechte verstehen und sich dafür engagieren; existentielle Grunderfahrungen reflektieren; Werte und Normen klären und Entscheidungen verantworten.

Zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung gehören spezifische Kompetenzen, wie systemisches Denken, kritisches Beurteilen, vorausschauendes Denken, Kommunikation und Teamarbeit sowie Handlungsspielräume erkennen:

  • Die Schülerinnen und Schüler verstehen die Bedeutung der verschiedenen Kinderrechte und erkennen diese in ihrer Lebenssituation und derjenigen von anderen Kindern.
  • Die Schülerinnen und Schüler denken über die Ausübung ihrer eigenen Rechte und derjenigen der anderen nach sowie über ihre eigene Position gegenüber Mobbing unter Gleichaltrigen in der Schule.

Empfehlungen an die LP

Zur Vorbereitung laden wir Sie ein, das Internationale Übereinkommen über die Rechte des Kindes zu lesen. Sie können die vollständige Version, verschiedene vereinfachte Versionen sowie verschiedene Dokumente, die es für die vorgeschlagenen Aktivitäten braucht, kostenlos herunterladen auf der Webseite.

Bevor Sie das Thema Mobbing in der Klasse behandeln, bitten wir Sie, den notwendigen Rahmen zu schaffen, um dieses sensible Thema anzugehen, indem Sie zum Beispiel die Schülerinnen und Schüler bitten, keine Namen zu nennen, die Wortmeldungen und die Meinungen der anderen zu respektieren, um ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das auf Respekt basiert. Wenn es schwierig ist, eine Mobbing-Situation mit der ganzen Gruppe zu behandeln oder zu lösen, ist es wichtig, dass die betroffenen Schülerinnen und Schüler Unterstützung bekommen für anschliessende individuelle Hilfe.