Seit  seiner Gründung 1995, hat das IDE verschiedenste Partnerschaften aufgebaut, die sich aufgrund ihrer Zielsetzung unterscheiden (Ausbildung und Sensibilisierung).

Das Institut unterhält regelmäßigen Kontakt zu nationalen und internationalen Instanzen der Exekutive, der Judikative und Universitäten, zu internationalen Führungspersönlichkeiten sowie zu UN-Organisationen und anderen NGOs.

In Westafrika hat das IDE Kindheitsexperten und pro-Kinderrechte Journalisten in einem Netzwerk (RAFY) zusammengeführt, dass gegen den Kinderhandel kämpft.

In der Schweiz war das IDE eines der Gründungsmitglieder des Netzwerks Kinderrechte Schweiz und der Allianz für die Rechte von unbegleiteten Minderjährigen in der Schweiz.

Das IDE ist Sitz der Veillard-Cybulski Fonds Stiftung, welche innovative Arbeiten im Bereich der Inobhutnahme von Kindern und Jugendlichen in schwierigen Situationen honoriert, indem sie den Veillard-Cybulski Preis verleiht.

Die Sarah Oberson Stiftung, welche durch ihre Bildungstagungen die Bevölkerung der Westschweiz auf die Leiden von Kindern aufmerksam macht, hat ihren Sitz ebenfalls im IDE.